KuuNa - Kultur und Natur

 

Tipi - Workshop

Aufbau eines Tipis mit vielen Hintergrundinformationen, Tipps und Tricks

Ein Tipi aufzubauen ist längst nicht so einfach, wie es scheint. Ohne das notwendige Knowhow ist es eine sehr knifflige Angelegenheit und ganz besonders dann, wenn es sich um ein Tipi mit einem Durchmesser von 6 Metern oder mehr handelt. Bei dieser stattlichen Größe ist das Stangenkreuz ohne weiteres Zubehör nicht mehr zu erreichen. In der Prärie gab es jedoch weder Kräne, noch Aluleitern. Der Vorschlag mit dem Kran und das ist auch nicht erforderlich. All die 

 

Es gibt Stangen, ein Seil und eine Plane (alles im Kleinformat). Dies alles so miteinander zu verbinden, dass daraus ein gemütliches Zelt wird, ist ganz schön knifflig. An welcher Stelle müssen die Stangen zusammengebunden werden? Wie wird die Plane befestigt und warum hat jedes Tipi eigentlich zwei große „Ohren? Wer findet des Rätsels Lösung? 

 

 

Es gibt einige wichtige Dinge, die dabei zu beachten sind. Das Zelt der Prärieindianer besteht nicht einfach nur aus einer Plane. Damit es auch an kalten Tagen im Zelt kuschelig warm ist, wird das Tipi auch noch mit einer Innenwand ausgestattet und damit Regenwasser, das evtl. von den Stangen tropft, nicht auf die Betten fällt, empfiehlt es sich, ein Zwischendach einzuspannen. Das Lagerfeuer im Tipi sorgt nicht nur für die notwendige Wärme, sondern schafft auch eine gemütliche Atmosphäre. Die Rauchklappen sind wichtig für einen guten Rauchabzug, Sie werden so eingestellt, dass der Wind nicht von oben in das Tipi hineinblasen kann. Auch die richtige Auswahl des Feuerholzes ist wichtig.

 

   

Tipi-Camp

 

Rauchklappen

  


Während des Workshops werden all diese Dinge anschaulich erklärt. Nach einer kurzen Einführung bauen die Teilnehmer gemeinsam ein Tipi auf. Das Aufstellen der Stangen ist eine knifflige Angelegenheit, wenn man die Tipps und Tricks nicht kennt. Auch das Abspannen der Innenwand und des Zwischendachs will gelernt sein. Ist das Tipi fertig aufgebaut, dann geht es darum, es gemütlich einzurichten. Aus Astgabeln lassen sich z.B. praktische Kleiderhaken herstellen. Bevor das Feuer im Tipi entzündet wird, gibt es eine kleine Feuerholzkunde. Den Tag lassen wir dann in gemütlicher Runde am Lagerfeuer ausklingen.

 

 

   
     

 

 

KuuNa - Kultur und Natur - Kreative Veranstaltungskonzepte - Künstlervermittlung    E-Mail: info@kuuna.de - Tel.: 0173-10 12 55 3