KuuNa - Kultur und Natur

 


Indianer -  Wissen aus erster Hand


  Indianische Künstler aus den USA und Kanada

 

Seit meinem 24. Lebensjahr stehe ich in Kontakt mit Native Americans aus den USA und Kanada und bin maßgeblich an der Organisation und Durchführung kultureller Veranstaltungen beteiligt (Programmkoordination, Pressearbeit und Dolmetschen). Die meiste Zeit handelte es sich dabei um ehrenamtliche Tätigkeiten für die Native American Association of Germany e.V.. Viele "Indianer" waren hier mit dem US-Militär stationiert.

Inzwischen hat sich durch die weltweite Vernetzung viel verändert und immer mehr Native Americans nehmen Kontakt zu mir auf, weil sie gerne Deutschland bereisen möchten. Sie möchten ihre Kultur mit uns teilen und gleichzeitig Land und Leute kennenlernen. Ich möchte sie dabei unterstützen.

Die Brücke, die wir gemeinsam bauen, soll die indianische und die europäische Welt auf der Basis von Respekt und Toleranz miteinander verbinden, so dass wir uns gegenseitig besser kennenlernen und voneinander lernen können. Je mehr Zeit wir miteinander verbringen, desto mehr werden uns die kulturellen Unterschiede bewusst. Und es sind gerade diese verschiedenen Sichtweisen, die dafür sorgen, dass unser Leben zu einer abenteuerlichen Reise mit stets neuen Erkenntnissen wird.

Wann eine Veranstaltung mit Native Americans stattfinden kann, hängt immer davon ab, wer von indianischer Seite aus nach Deutschland kommen kann. 


Carmen Kwasny


 

       

Deanie Lucero (Kiowa) in ihrer
traditionellen Tracht

 

Deanie Lucero zeigt den
Women's Traditional Tanz

 

Tanzpräsentation auf
der Bühne

 

 

       

Finn Yazzie (Navajo)

 

zeigt den Fancy-Tanz, eine

 

moderne Tanzkategorie.

 

 

       

Vortrag mit Ben Wolf, Kiowa

 

Ben in einer Schule und

 

beim Tanzen

 

 

 

KuuNa - Kultur und Natur - "Indianer" / Native Americans - Naturerfahrung - Umweltprojekte    E-Mail: info@kuuna.de